Maastricht Tipps

Die wunderschöne Skyline von Maastricht

Die besten Maastricht Tipps für ein paar Tage in Holland

Die schöne Hauptstadt von Limburg ist das perfekte Ausflugsziel für einen erfrischend anderen Wochenendtrip. Es ist nur wenige Autostunden entfernt und hat mehr zu bieten, als man denken möchte. Die Stadt hat eine entspannte Atmosphäre, interessante historische Sehenswürdigkeiten, zahlreiche gemütliche Bars und Cafés und entzückende Gassen, die zum verlaufen einladen. Wir haben die besten Maastricht-Tipps für dich, damit du das meiste aus deinem Aufenthalt herausholen kannst.

1. Die Stadt auf holländisch entdecken: Eine Fahrradtour durch die Hauptstadt Limburgs

Entdecke die Stadt auf holländische Art

Ihre Fahrradkultur ist wofür die Holländer am wohl meisten berühmt sind. Wieso schwingst nicht auch du dich auf’s Fahrrad und erkundest die Stadt wie ein echter Local? Innerhalb von etwa zwei Stunden zeigt dir bei einer Fahrradtour ein einheimischer Guide nicht nur die Top-Highlights, sondern auch einige weniger bekannte Ecken dieser Stadt.

2. Frühstück in einer ehemaligen Feuerwehr: De Brandweer Kantine
Die schönste Stadt ist voll mit einladenden Cafés und Bars, es ist wirklich schwierig sich für ein Lokal zu entscheiden. De Brandweer Kantine ist ein besonderes Kaffee, welches ganz oben auf unsere Liste der Top-Maastricht Tipps steht. Es ist eine ehemalige Feuerwehr und hat ein erfrischend anderes Ambiente, wo du ein leckeres Frühstück oder auch nur einen Kaffee am Nachmittag geniessen kannst.

3. Den Vrijthof mit Kirche, Basilika und Regenbogen-Zebrastreifen zu Fuß erkunden
Der Vrijthof ist einer der Highlights, welches du während der Fahrradtour erkunden kannst. Doch wir empfehlen später noch einmal hierher zurückzukehren und diesen Platz wiederzuentdecken. Zwei weitere beliebte Sehenswürdigkeiten befinden sich an der Süd bzw. Westseite: die Sint-Janskerk Kirche und die Servatius Basilika. Du kannst von beiden Kirchen einen wundervollen Ausblick auf die Stadt genießen, und vergiss nicht auf den Regenbogen-Zebrastreifen!

4. Probiere die besten Pommes der Stadt

Einer der beliebtesten holländischen Snacks: Pommes.

Pommes? Das ist doch eher Belgisch, oder? Keinesfalls, auch die Holländer lieben ihre frittierten Kartoffeln, und zahlreiche Imbissbuden der Stadt haben es sich als Ziel gesetzt, die besten Pommes anzubieten. Eines der wohl beliebtesten Imbisse ist „Reitz“, welches sich direkt am zentralen Marktplatz befindet an der oftmals langen Schlange erkenntlich ist. Wir sagen: das Anstehen lohnt sich!

5. Bücher stöbern in der Dominicanenkerk Kirche
Etwas versteckt in einer Seitengasse befindet sich die Dominicanenkerk. Zahlreiche Kirchen in der Stadt werden jedoch nicht mehr als Gotteshäuser genutzt, sondern wurden anderweitig umfunktioniert. In der Dominicanenkerk erwartet dich ein riesiger Buchladen. Es ist ein unglaubliches und einmaliges Erlebnis, durch eine Kirche zu schlendern und Bücherregale zu durchstöbern. Zu guter letzt gibt es auch noch ein Café, in dem du dein neu gekauftes Buch bei einer warmen Tasse Kaffee genießen kannst.

6. Abendessen im Derlon Hotel
Das Derlon Hotel ist eine Unterkunft mit einer unterhaltsamen Geschichte. Vor Jahren wollte man den Comfort des Hotels verbessern und deshalb ein Schwimmbad im Keller errichten. Bei den Ausgrabung stieß man jedoch auf Überreste aus der Römerzeit, also brach man den Bau eines Pools ab und richtete stattdessen ein gemütliches Restaurant ein. Geniesse ein schönes Abendessen und bewundere die Ausgrabungen. Ein besonderes Erlebnis, welches auf der Liste unserer Top-Maastricht Tipps auf keinen Fall fehlen darf.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather