Barcelona Sehenswürdigkeiten und Kultur

Facebooktwitterredditlinkedin

Was machen in Barcelona? Sehenswürdigkeiten, Bars – Reisetipps für 3 Tage

Barcelona – eines der vielseitigsten Reiseziele Europas

Morgens Gaudís prunkvolle Werke bewundern, nachmittags am Strand Faulenzen und am Abend den Sonnenuntergang auf einer Terrasse genießen – das alles geht an einem Tag in Barcelona. Sehenswürdigkeiten wie die Sagrada Família oder den Park Güell sollte man sich bei einem Besuch in der mediterranen Metropole auf keinen Fall entgehen lassen. Doch die katalanische Hauptstadt hat weitaus mehr zu bieten: die Kombination aus Meer, Kunst, Architektur, Geschichte und einem regen Nachtleben lockt jährlich mehrere Millionen von Touristen heran. Vielseitiger könnte eine Stad t wohl nicht sein! Oftmals ist man als Besucher überfordert und weiß gar nicht wo man anfangen soll. Wir haben deshalb einen kleinen Plan erstellt, der zur Orientierung bei einem (ersten) Besuch in der katalanischen Hauptstadt helfen soll.

Erster Tag in Barcelona: Sehenswürdigkeiten und Orientierung dank Fahrradtour

Fahrradtour durch Barcelona

Wir finden, dass es eine gute Idee ist eine Stadtführung gleich am ersten Tag eines Citytrips zu machen. So bekommt man einen guten Überblick über Barcelona, Sehenswürdigkeiten der Metropole und die Kultur. Entweder man macht einen Stadtrundgang zu Fuß, eine Stadtrundfahrt mit dem Sightseeing Bus oder eine Fahrradtour. Der Vorteil des letzteren ist, dass man schnell unterwegs ist und auch in kleine Gassen hineinfahren kann. Für Erstbesucher empfehlen wir unsere Highlights Tour. Im Rahmen dieser Tour sieht man dann am ersten Tag gleich folgende Sehenswürdigkeiten Barcelonas:

Gotisches Viertel
Das gotische Viertel ist der ursprüngliche Beginn der mediterranen Stadt. Die verwinkelten Gassen und kleinen Plaças laden zum Bummeln ein. Am besten ist es hier sich einfach treiben zu lassen und die kleinen Bars und Boutiquen zu entdecken. Besondere Highlights dieses Viertels sind die Kathedrale, der Plaça Reial oder der Plaça de Jaume I.

Eixample: Gaudís Werke und Shopping

Bevor man zur Sagrada Família gelangt, fährt man im Rahmen der Fahrradtour über die prunkvolle Passeig de Gràcia, die an die Champs Elysée erinnert. Dieser Teil der Tour ist besonders schön, denn die Allee verfügt über 2 breite Radwege in beide Richtungen, sodass das Radfahren sehr entspannt ist. Auf der Passeig de Gràcia befinden sich neben zahlreicher Shops auch noch zwei der berühmtesten Gaudí-Gebäude: Casa Battló und Casa Mila. Ersteres erinnert an ein Skelett, das Dach sieht aus wie Drachenschuppen und die Fassade erinnert an ein Korallenriff. Ganz anders das Casa Mila mit einer wellenförmigen Fassade, die an einen Steinbruch erinnert. Anschließend kommt man zur Sagrada Família, eines der wohl bekanntesten und ungewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Barcelona. Die Kathedrale ist das Lebenswerk von Antonio Gaudí und wird heute noch gebaut. Von innen ist sie allerdings fertiggestellt und kann besichtigt werden.

Baja Bikes Tipp: Am besten bucht man bereits vorab online seine Tickets für die Sagrada Família, so vermeidet man langes Anstehen. Im Rahmen der Fahrradtour, sieht man die schöne Kathedrale nur von außen.

Arc de Triomf

Fahrrad Barcelona

Bei unserer Fahrradtour kommst du auch beim Arc de Triomf vorbei

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten ist der Arc de Triomf, unter dem man im Rahmen der Fahrradtour vorbeifährt. Die kleine Schwester des Pariser Triumphbogens wurde 1888 zur Weltausstellung als Haupteingangstor gebaut. Fährt man gerade durch den Triumphbogen Richtung Meer kommt man in den wunderschönen Parc de la Ciutadella. Abschließend fährt man noch beim Port Vell, dem alten Hafen vorbei. So hat man innerhalb von 3 Stunden schon die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gesehen und kann, falls es das Wetter erlaubt am Strand faulenzen. Wenn das Wetter nicht mitspielt, gibt es die Möglichkeit shoppen zu gehen oder eines der zahlreichen Museen zu besuchen, wie zum Beispiel das Picasso Museum.

Baja Bikes Tipp: Am Abend echte spanische Tapas genießen? Auf der Carrer de Blai gibt es zahlreiche Tapasbars mit 1-2€ Häppchen! Hier kann man von Bar zu Bar gehen und ein Tapa nach dem anderen genießen.

Zweiter Tag in Barcelona: Sehenswürdigkeiten von oben – Ausblick über die Stadt

Dank der Fahrradtour hat man am ersten Tag also einen tollen Überblick über die mediterrane Metropole bekommen. Gaudí hat in der ganzen Stadt seine Spuren hinterlassen, und der Park Güell ist ein wahrliches Highlight. Auch hier lohnt es sich die Tickets vorab schon zu buchen, so vermeidet man langes Anstehen. Der Park wurde in den 1900er Jahren von Gaudí entworfen und erbaut und war eine Auftragsarbeit von Eusebi Güell. Ein Teil des Parks ist kostenlos, doch für den „Monumental“-Teil des Parks mit Gaudís Skulpturen muss man 7€ Eintritt bezahlen. Den Park sollte man auf keinen Fall passen, denn er ist einer der Highlights in Barcelona. Sehenswürdigkeiten wie diese gehören einfach zu einem Besuch in der katalanischen Hauptstadt dazu!
Nach dem Besuch im Park Güell ist es besonders schön in das Stadtviertel Gràcia hinunterzuschlendern. Hier kann man auf einem der Plaças ein tolles Mittagessen genießen, zum Beispiel an der Plaça del Sol.
Wenn man die Heimat Gaudís von einem anderen Winkel betrachten möchte, kann man am Nachmittag auf den Montjuïc, einem Berg am Hafen der Stadt. Hier befinden sich zudem das Olympiastadion der Olympischen Spiele ´92 oder das Castell de Montjuïc. Letzteres wurde im Jahre 1640 als Festung gebaut, um die Stadt zu schützen. Von hier hat man einen wahrlich schönen Ausblick auf die Stadt.

Baja Bikes Tipp: Am Abend kann man in den Wintermonaten Freitags bis Sonntags und in den Sommermonaten Donnerstags bis Freitags den „Font Màgica“ am Fuß des Montjuïc bewundern. Der magische Brunnen bietet abends eine tolle Show aus Wasser, Licht und Musik – völlig kostenlos. Es ist eine tolle Art den aufregenden Tag ausklingen zu lassen. Mehr Infos zum Font Màgica.

Dritter Tag: Noch ein Berg und Sonnenuntergang in El Raval

Die mediterrane Stadt ist von Bergen umgeben und die Kombination aus Großstadt, Strand und Gebirge ist einzigartig schön. Deshalb lassen sich Barcelonas Sehenswürdigkeiten besonders schön von „oben“ besichtigen. Der Tibidabo ist der sogenannte „Hausberg“ der Metropole. Von hier aus sieht man die gesamte Stadt und kann, wenn man Lust hat den Vergnügungspark Parc d’atraccions besuchen. Außerdem befindet sich hier gotische Kirche Sagrat Cor und der Fernsehturm Torre de Collserola. Wem der Ausblick vom Berg also nicht reicht, kann entweder durch den Fernsehturm oder von der Plattform der Kirche einen noch höheren Ausblick genießen.

Stadtstrand oder Spazieren in El Raval

Strand Barcelona - Baja Bikes

Strand von Barceloneta

Zum Nachmittag kann man anschließend erneut einen Strandtag am Stadtstrand Barceloneta einlegen, oder man erkundet das Stadtviertel El Raval. Letzteres gehört zur Altstadt Barcelonas und ist in der letzten Zeit zu einem trendigen Viertel geworden. Man kann sich durch die bunten Gassen treiben lassen, ein Foto mit der dicken Katze El Gato del Raval machen oder einen Kaffee unter Palmen auf der Rambla del Raval genießen.

Baja Bikes Tipp: Einen besonders schönen Sonnenuntergang kann man von der Terrasse des Hotels Barceló genießen: kostenlos mit dem Aufzug bis zum 11. Stock fahren, sich an der Bar einen Cocktail holen und entspannen.

Facebooktwitterredditlinkedin